UFO078 Kein Gag

Heute versuchen wir uns an einem Experiment und zwar eine Folge komplett ohne Gags. Kein Witz.

15 Gedanken zu „UFO078 Kein Gag

  1. Peter

    Den ersten Lacher wurde bei mir schon in der ersten Minute ausgelöst als einer von euch sagte das ihr einen ernsten Podcast also einen ohne Gags machen wollt

    Gruß

    Peter

    Antworten
  2. Moini

    Eine eurer besten Episoden. Bitte in Zukunft mehr von argumentativ geführten Disskussionen über zeitgenössische Phänomene, gewürzt mit etwas Humor. Hat mir sehr gefallen und mich dazu angereizt kritischer über solche nicht direkt durchschaubaren themen zu denken.

    Antworten
  3. Diogenes von Sinope

    Florentin soll mal kurz etwas über seine philosophischen Vorlieben erzählen. Warum denn Hegel?
    Außerdem auch über seine musikalischen Vorlieben. Warum denn Brahms(i)?

    Antworten
  4. Moini vs. Tschüssi,das epische Pen&Paper

    Bin doch überrascht dass ich euren Plan nahezu durchgezogen habt,keine Gags zu machen.
    Auch wenn ihr eure selbstauferlegte Challenge gemeistert habt,ich fand es teils anstrengend zuzuhören,womit ich aber nicht sagen will,dass es nicht interessant war.Denn das war es.
    Für mich war Das Podcast Ufo bisher eine Art Glücklichkeitspflaster mit einer Wirkdauer von etwa 1Stunde.
    Diese Folge hat das nicht geschafft,oh Surprise.
    Ich hoffe jedoch dass ihr dieses Konzept nur bei jeder 78.ten Folge anwendet 🙂

    Antworten
  5. Hörer zweiter Ordnung

    Also so eindeutig wie dargestellt ist die Frage „Utiliatarismus vs. Deontologie“ nicht geklärt. Populäre Philosophen, die den öffentlichen Diskurs maßgeblich beeinflussen (z.B. Peter Singer oder Sam Harris) sind ausgesprochene Konsequentialisten. Intuitiv hätte ich gedacht, dass grade Florentin tendenziell utiliataristisch argumentieren würde, da ich ihn auf einem Vernunft – Emotions – Kontinuum eher weiter auf der Vernunftseite verortet hätte. Neurowissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass

    „[…] deontologische Entscheidungen tendenziell durch emotionale Reaktionen motiviert [sind], und […] die deontologische Philosophie, anstatt auf moralischen Argumenten zu basieren, weitgehend eine Übung in moralischer Rationalisierung [ist]. Dies steht im Gegensatz zum Konsequentialismus, welcher […] aus ziemlich unterschiedlichen psychologischen Prozessen hervorgeht, die eher “kognitiv” sind und häufiger eine genuin moralische Argumentation beinhalten“

    Nachzulesen hier: http://gbs-schweiz.org/blog/sind-deontologische-moralische-urteile-lediglich-rationalisierungen/

    Antworten
  6. der Kommentierer

    Ich finde ihr hättet es auch knallhart durchziehen sollen, wenn ich schon mal so ein Experiment macht 😀

    aber ansonsten trotzdem coole Folge 🙂

    Antworten
  7. Henning

    Meinung eines Hörers erster Klasse (dabei seit Folge 5):

    Beste Folge seit dem Massagesessel…

    Fast so gut wie GLG 🙂

    Antworten
  8. Marco

    Was mir letztens so aufgefallen ist… Kann es sein, dass die 5 Frauen, die Ende Juni in den Folgen waren für „gute Arbeit“ gecastet wurden?

    PS: Danke für den Sieben spoiler, wollte den Film genau an den Tag gucken, als ich den Podcast gehört habe.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.