UFO102 Thesen

Leute Leute war das ein Pfingsten! Ich glaube so einen großen Pfingststein habe ich noch nie gesehen. Aber auch das geht vorüber, das Pfingstpulver hat sich aufgelöst und wir kehren zurück und haben im Gepäck das geballte Viertelwissen unserer beiden Podcastkonsule das heute endlich in heißen Podcast gegossen wird. Achtung, Lerngefahr!

22 Gedanken zu „UFO102 Thesen

    1. Smitti

      GEGENTHESE:
      Wer das Wort „Spast“ im Zusammenhang einer diffamierenden Bemerkung verwendet, ist ein selbiger.

      Antworten
      1. LeifIsStrange

        GEGENGEGENTHESE:
        Wer in einer diffamierenden Bemerkung nicht den diskriminierenden Ausdruck „Spast“ verwendet, muss ein gleichermaßen starkes Alternativwort nutzen, um seiner selbst nicht mit der Beleidigungskraft des Wortes „Spast“ (oder Äquivalent, siehe oben) zu belasten, oder von der geplanten Diffamierung aufgrund von – bei Verzicht auf genannte Wörter – mangelnder Durchschlagskraft absehen.

        Antworten
  1. Timo Zandonella

    Mein New York Tipp: Das Stardust Diner am Broadway, in dem während dem Essen live Musical gesungen wird. Zwar keine Form der Kommunikation möglich wegen der Lautstärke, aber mal den Touristen-Quatsch für Ammis (und nicht für Deutsche) mitmachen war ziemlich lustig.

    Link: https://g.co/kgs/A62mXf

    Antworten
  2. Waschbär

    Als Dunning-Kruger-Effekt wird eine kognitive Verzerrung bezeichnet, bei der relativ inkompetente Menschen die Tendenz haben, das eigene Können zu überschätzen und die Kompetenz anderer zu unterschätzen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

    Voyager 1 hat das Sonnensystem noch nicht verlassen (und wird das auch noch sehr lange nicht tun).

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/03/22/hat-voyager-1-das-sonnensystem-verlassen-nein/
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/09/13/voyager-1-hat-das-sonnensystem-nicht-verlassen/

    Antworten
  3. Simon Broll

    Jetzt möchte ich wissen wie Klimaanlagen funktionieren, wann die Platte 2.0 ins All geschossen wird und was der bessere Gag für, Kind rennt gegen Baum und stirbt, gewesen wäre.

    Antworten
  4. Stefan Rutkowski

    Das Lustigste, dass ich seit Kohls Tod gehört habe.

    Übrigens: Wieso ist nichts unvorstellbarer, als dass nach dem Tod nichts ist?
    Gegenthese: Für mich ist nichts einfacher vorstellbar: Es kostet mich keine Energie, keine Anstrengung, nicht mal ein Minimalaufwand.
    Zack, fettich: das Nichts nach dem Tod.

    Antworten
  5. Ben

    Mein New York Tipp der Woche:
    Best Bagel & Coffee
    – 225 W 35th St A, New York, NY 10001, USA

    Danke, bitte.
    Ben

    Antworten
  6. Madder Max

    „Gitarrenstücke, die ich vor 3 Jahren gelernt hab, kann ich heute noch BLIND.“

    cue Gitarrensolo-Blackout beim Undatecar-Einspieler

    Antworten
  7. Shalama

    Natürlich haben die Forscher die nach Aliens suchen eine Motivation zu arbeiten, Herr Will.
    Wenn die so denken wie du, dann wird denen halt die Finanzierung gekappt, es sei denn sie können Fortschritt oder überhaupt Arbeit nachweisen. Die Sitzen da ja nicht auf dem Geld ohne, dass sie dafür was tun müssen.

    Antworten
  8. Leroy Jenkins

    Hey Leute, kurz was zum Thema IQ, weil ich mich damit schon recht viel auseinandergesetzt habe und zwangsläufig eigene Erfahrungen gemacht habe. Ich bin hochbegabt und bei IQ-Tests nur in den Gedächtnisteilen erbärmlich kacke.
    Das Ding ist, du merkst ja wenn dir logisches Denken sehr leicht fällt. Manche erzählen zwar immer groß, wie klug sie sind und blabla, aber wenn diese Menschen nicht wirklich intelligent sind fragst du sie und sie können dir nichts sinnvolles sagen, warum sie von ihrer Intelligenz überzeugt sind. Oder sie lügen dir irgendwas hin.
    Bei mir war es also zum Beispiel so, dass wir früh gemerkt haben, dass ich relativ intelligent bin, und dann gab es die Möglichkeit, auf eine Schule zu gehen, die Klassen für nur Hochbegabte einführen wollte. In diesen Klassen kann man halt besser gefördert werden, also hab ich einen IQ-Test gemacht.
    Wenn dich keine speziellen Angebote für Hochbegabte interessieren kann halt immer nich ein Ansporn für eine IQ-Messung sein, dass einen Statistiken interessieren und du da quasi Statistiken über deine Geisteskeistung kriegst.
    Oder dass du ein Wettkampftyp bist und gerne siehst, wo andere besser oder schlechter sind.
    Oder auch, dass du etwas haben kannst, worauf du stolz bist. 8.-10. Klasse waren meine Schulnoten und das Wissen über meine Intelligenz zwei Dinge die mich davon abgehalten haben zu sagen „Deine Klasse hat Recht, du interessierst niemanden, scheiß auf Leben.“

    Zu dem „Halten sich Dumme für klüger“-Ding:
    In meiner Erfahrung halten sich sehr oft Leute im mittelhohen Bereich (115-125) für wahnsinnig intelligent, weil sie merken, dass sie intelligenter sind als viele andere und nicht so oft Kontakt zu noch intelligenteren haben. Allerdings haben sie auch oft nicht die Einsicht zu sagen „Okay, was ich hier grad labere ist krass pretentious und arrogant, aber vielleicht doch nicht soooo klug.“
    Ich kenne zum Beispiel einen in dieser Range, der mir mal erklären wollte, wie schwierig er es hat, weil alle andere zu dumm sind ihn zu verstehen.
    Jedoch gibt es auch in der MENSA-Community relativ viele arrogante Idioten.

    Zu guter Letzt zum Thema Erfolg: Es gibt den Begriff des „Underachievers“. Das sind zum Beispiel unterforderte Schüler, die aufgrund der Unterforderung und eines daraus folgenden Konzentrationsmangels nur mittelmäßige bis schlechte Noten schreiben. Oder das sind Hochbegabte, denen die sozialen Fähigkeiten fehlen, sich adäquat auszudrücken, und die dadurch ihre Intelligenz seltener erkennbar machen können.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.