6 Gedanken zu „UFO181 Zapata

  1. Daniel

    Florentin, die Rollladen runter zu machen, wenn du aus dem Haus gehst, ist eine sehr schlechte Idee. Einbrecher schauen nach sowas, um Wohnungen zu finden, in die sie einsteigen können. Stefan sollte das erst recht nicht machen, weil er im Erdgeschoss wohnt.

    Gruß
    Daniel

    Antworten
  2. Hen

    Einstein hat die Einsteinkoeffizienten bei der Berechnung der Wahrscheinlichkeiten von Emission oder Absorption in elektromagnetischen Feldern

    Antworten
  3. Patrick Fischer

    Moin Ihr zwei Sozialdienstleister 😀
    Zu dem Bundeswehrpart: Als Zivilist darf man keine Uniform mit Hoheitsabzeichen tragen (Flagge auf der Schulter). Uniform ist es sobald man Feldbluse und Feldhose trägt oder den Dienstanzug.
    Auch haben alle Soldaten einen Truppenausweis, der einen berechtigt militärische Sicherheitsbereiche zu betreten, Kasernen, Liegenschaften etc.
    Falls ihr weitere Fragen zur Bundeswehr habt, lasst es mich wissen.

    Mit kameradschaftlichem Gruß

    Leutnant der Reserve

    Antworten
  4. Ichwolltdochnurdrandrehen

    Yuheee, nach 13 Monaten hören von vorne bis hinten bin ich nun endlich „up to date“ in Sachen Podcast Ufo!

    Stichwort Dota: Wie wäre eine Folge Antenne Abaddon? Das ist doch bestimmt nicht zu nischenhaft für die Podcast-Ufo-Zielgruppe!

    Und jetzt, wo Stefan ganz groß raus ist, kann er bei Netflix nicht mal als Filmidee „Guido macht Mist“ pitchen?

    Viele Grüße
    Peter

    Antworten
  5. Karol

    Ich musste Ähnliches durchmachen wie Florentin. Mein damaliger Mitbewohner feierte in der Küche unserer WG eine kleine Party, zu der ich nicht eingeladen war. Den ganzen Tag schon hatte ich in meinem Zimmer verbracht und es leider versäumt, vor Beginn der Feierlichkeiten noch auf Toilette zu gehen. Der Druck wurde irgendwann sehr groß, aber ich habe nicht den Mut aufbringen können, aus der Comfort Zone meines Zimmers zu treten und zu riskieren, einem der Gäste oder meinem Mitbewohner über den Weg zu laufen. Notgedrungen griff ich zur großen Cola-Zero-Flasche, trank den letzten Rest und entleerte mich dann in ihr. Ich hatte auch vorher schon kurz überlegt, was ich danach mit dem Inhalt machen würde, konnte aber aufgrund der starken Belastung durch den Blasendruck noch keine Entscheidung treffen. Nun, da es mir wieder besser ging, war der Kopf frei. Sollte ich die Flasche wirklich aus dem dritten Stock in den Innenhof entleeren? Es war zwar schon spät und es hätte vermutlich niemand gemerkt, aber bei der Vorstellung, wie mein Urin über mehrere Sekunden lang in den hellhörigen Hof plätschert und die Fahrräder und Autos besudelt, erschien es mir dann doch klüger, die Flasche einfach zu verschließen, über Nacht in meinem Zimmer aufzubewahren, und am nächsten Morgen im Bad zu entsorgen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.