UFO212 Shaggy Shillok Sherlock

Sehr geehrte Tele5, Hasbro, Pro7, Ravensburger und der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland,

wir haben einige Ideen für Fernsehsendungen, Brettspiele und eine Änderung des Grundgesetzes. Wir wussten nicht, wie wir Ihnen diese zukommen lassen sollen, daher haben wir diese Podcastfolge aufgenommen. Was sagen Sie dazu? Bitte melden Sie sich halt bei zentrale@podcast-ufo.fail.

Vielen Dank an Damian für das Intro!

10 Gedanken zu „UFO212 Shaggy Shillok Sherlock

  1. Johannes

    Herrschaftszeiten, war das eine lustige Folge! Ich würde gern all die Show- und Filmideen sehen; als Gesamtkunstwerk in einem einzigen Film. Und von dem Brettspiel nehm ich halt direkt acht. Ich glaub, ich hör mir die Folge gleich nochmal an, so viel musste ich lachen.

    Antworten
    1. Gregor

      Hey…
      Hab letztens zum ersten mal Kratzeis gekauft und musste an euch denken.
      Wie kann man sowas ernsthaft gut finden? Ist das weil ihr damals nichts anderes hattet? Wegen der großen Depression? Oder ist es die Nostalgie?
      Wirklich, dieses Eis hat mich traurig und wütend gemacht >:(

      Antworten
  2. august

    Wer soll denn Werner Röntgen gewesen sein? Ich kenne nur Wilhelm Conrad Röntgen, nach dem wurden die Rötgenstrahlen benannt, falls ihr den meintet.

    Antworten
  3. Werner Heisenberg

    weiß jemand, welchen Song Florentin ab 01:12:28 kurz anträllert? Habe seit gestern nen Ohrwurm – ohne die geringsten Textkenntnisse (=Höchstrafe)…

    Antworten
  4. Schillok

    Da sieht man, dass Stefan den Folgennamen geschrieben hat. Florentin würde NIEMALS Schillok falsch schreiben!!!

    Antworten
  5. Florian

    Artikel 1 Grundgesetz ist unveränderbar.
    Die Artikel 1 – 20 GG sind durch die sogenannte Ewigkeitsklausel „ewig“ ( Art 79 Abs. 3 GG).

    Art 79 Abs. 3 GG : Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch (…) die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.

    Antworten
    1. Klugscheißer

      Die Artikel 1 UND 20, nicht 1-20 fallen unter die Ewigkeitsklausel.

      Ein „halt“ dürfte bei Art. 1 theoretisch hinzugefügt werden. Unzulässig sind nur Änderungen, die den niedergelegten Grundsatz berühren. Das wäre hier ja nicht der Fall.

      Antworten
    2. Korinther

      Kleine Richtigstellung: 1 *und* 20, nicht 1-20. Außerdem könnte man das gesamte GG mittels Art. 146 überschreiben:

      Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.