UFO260 Gelée Royale

Diese Folge wird euch vielleicht nicht reich machen, sie wird eure Probleme nicht lösen und euch auch nicht zu einem besseren Menschen machen

Vielen Dank an Max für das Intro!

Download

11 Gedanken zu „UFO260 Gelée Royale

  1. lord denti

    Bezüglich der Frage ob es in der Bibel Humor bzw. Gags gab:
    Wie ihr schon vermutet habt, ist die Sache nicht ganz einfach zu bewerten, da Humor stark durch kulturelle und soziale Prägung beeinflusst ist. Und die Bibel wurde halt vor langer Zeit geschrieben, von Leuten die in einer quasi komplett anderen Welt gelebt haben als wir. Außerdem ist es eben eine religiöse Schrift und bis vor ein paar Jahrzehnten waren die meisten Bibelforscher komplett humorlos.
    Es gibt aber ein paar Stellen die man heutzutage als humorvoll bezeichnen könnte.

    Im alten Testament (Genesis 18:10-15) kommt Gott zu Abraham und Sarah und sagt ihnen, dass sie in einem Jahr ein Kind bekommen werden. Sarah lacht und denkt (wortwörtlich): “Ich bin doch schon alt und verbraucht” und mein Mann auch. Gott findet das auch lustig und antwortet: “Tja, ich bin allmächtig und du kriegst ein Kind.”
    Der klassische “Ich mach die alte Frau schwanger”-Prank.

    Einer von Jesus’ Anhängern, Simon der Fischer, zweifelt immer wieder an Jesus. Zu einem Zeitpunkt erfährt Simon aber von Gott das Jesus real ist und glaubt an ihn. Daraufhin sagt Jesus: ”Auf dir werde ich meine Kirche aufbauen und nenne dich ab jetzt Petrus.” Petrus ist eine abgewandelte Form des griechischen Wort für Stein, er nennt ihn quasi “Rocky”.
    Der Ironie daran ist, dass Simon aber gar nicht stabil ist, sondern ständig zweifelt.
    Als würde das dicke Kind der Gruppe “Usain Bolt” nennen, weil es einmal schnell gelaufen ist als der Eiswagen kam.

    An einer Stelle in Könige 18 ist Prophet Elija ist eindeutig sarkastisch. Anhänger von Baal versuchen durch anrufen ihres Gottes ein Feuer zu entzünden. Elija: ”Ruft lauter! Er ist doch Gott. Er könnte beschäftigt sein, könnte beiseite gegangen oder verreist sein. Vielleicht schläft er und wacht dann auf.”

    Es gibt einige solcher Stellen und auch viele Wortspiele. Die meisten sind für Menschen aus heutiger Zeit aber einfach nicht sofort oder gar nicht ersichtlich.

    Antworten
  2. Göttlicher Humor

    Zum Kanon der Bibel: Es gibt auch quasi ungenutzte Texte, die es nicht in die Bibel hineingeschafft haben. Diese unkanonischen Texte werden Apokryphen genannt.

    Zum Thema Humor: Gott war schon ein lustiger Geselle: Er sagte zu Abraham, dass dieser seinen Sohn töten soll (um Abrahams Treue zu testen, lol.) Kurz bevor Abraham seinen Sohn tötet, erscheint ein Engel und verhindert den Mord. Wunderschön in diesem Meme zusammengefasst: https://i.kym-cdn.com/photos/images/original/001/062/186/e36.jpg

    Antworten
    1. lord_denti

      Ja, der Gott des alten Testaments war ein totaler Prankster.
      In 1 Samuel 5:1-4 klauen die Philister die Bundeslade (wichtiges Artefakt der Israeliten) und stellen sie in ihren Drachentempel. Als sie am nächsten Tag aufwachen hat Gott ihre dort stehende Drachenstatue umgworfen und sie stellen sie wieder auf. In der nächsten Nacht wirft Gott sie wieder um und lässt sie dabei kaputt gehen. Ihr hättet sehen müssen wie die Philister geschaut haben, als ihre Löwenstatue schon wieder einfach so auf dem Boden lag!

      Antworten
  3. Französischtipps für Tini

    Ich hab eine gute Website für Florentin gefunden. Das sind Begleitübungen zu einem Französischbuch mit Übungen zu jeder Grammatik:
    https://wps.prenhall.com/ca_ph_parmentier_enbons_7/46/11982/3067570.cw/index.html

    Da ist auch eine Übersicht zu allen Verbformen (inkl. Sonderformen und Gebrauch der Zeiten):
    https://wps.prenhall.com/wps/media/objects/2995/3067569/VerbPrimer.pdf

    Es lohnt sich wirklich, die Grammatik systematisch durchzuarbeiten. (Mach dich aber nicht mit Details verrückt, sondern versuch immer zu verstehen, was die Bedeutung dahinter ist. z.B. nahe Zukunft bei der Future proche, Wunsch usw. beim Conditionnel) Grammatik ist einfach das Grundgerüst der Sprache. Viel Erfolg weiterhin! 🙂

    Antworten
  4. Alex

    Mein peinlichstes Pufo-Erlebnis: Ich sitze in meinem Internatszimmer und lege gemütlich meine Klamotten zusammen und höre euren Podcast um entspannt meinen Sonntag ausklingen zu lassen. Es klopft an der Tür und noch bevor ich loslaufen kann, um auf Pause zu drücken, steht unser Hauslehrer (Anfang 60) im Raum und fragt mich etwas. Ich darauf: „Sorry, gleich“ und suche immernoch den Pauseknopf, ihr lauft laut weiter und redet über zooster. Leider muss ich mein sehr langsames Handy erst entsperren, um Spotify zu pausieren. In diesem Moment, wie sollte es anders sein, hängt mein Handy und lässt sich nicht bedienen. Er steht immer noch im Zimmer und guckt ein bisschen verwirrt. Irgendwann ging es dann doch aus, aber bis dahin war er schon sichtlich genervt, weil es echt relativ laut war. Im Endeffekt ließ sich seine Frage mit 3 Worten beantworten.

    Antworten
  5. Jan

    Moin! Roald Dahl (Autor von Charlie und die Schokoladenfabrik) hat eine Kurzgeschichte mit dem Titel „Gelée Royal“ geschrieben. Ein Imker füttert sein Baby, das nicht zunehmen will, damit, bis es, nun ja, zur Bienenkönigin heranreift. Als seine Frau ihn zur Rede stellt, zeigt sich, dass er mit gelb-braunen Haaren mittlerweile auch mehr einer Biene ähnelt. Gibt also einen Dude, der das schon mal probiert hat, zumindest in der Welt der Literatur.
    Zu lesen etwa in dem Sammelband „Küßchen Küßchen!“

    Antworten
    1. Paula

      Genau an die Geschichte musste ich auch gerade denken!
      Absolut lesenswert, wie die meisten Geschichten aus Küsschen, Küsschen und …und noch ein Küsschen.

      Antworten
  6. Beebelforscher

    Nicht nur die Königinnenwerdung wird durch das Futter gesteuert. Auch die normalen Arbeiterinnen bekommen je nach Jahreszeit unterschiedliches Essen. So werden Winterbienen deutlich älter, da sie ja die kalten Monate im BoilerRoom verbringen müssen. Wer dort an Altersschwäche stirbt macht nur Arbeit. Sommerbienen hingegen müssen soviel schuften und sind den Räubern ausgeliefert dass sie meist bald sterben. Damit sie Im Sterben trotzdem nicht den Eindruck haben sie hätten noch viel erleben können werden sie von Natur aus nur einige Wochen alt.

    Der Ärger über Kleber ist meist dem Anwender geschuldet. Da Materialien wie Metall nicht diffusionsoffen sind können keine Lösemittel entweichen. Diese müssen also vorher ablüften, daher werden beide Seiten beschmiert und man wartet bis sie berührtrocken sind. Dann müssen sie nur kurz aber kräftig zusammen gepresst werden. Alternativ können auch Schmelzkleber oder Kleber aus zwei Komponenten verwendet werden. Im Bootsbau ist das häufig Epoxidharz, welches heute aufgrund schlimmer Videos besser unter dem englischen Begriff Resin bekannt ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Alex Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.