UFO276 Giacomo

Tja stellt sich raus: Einer unserer beiden ach so witzigen Podcast“moderatoren“ hat uns hinter’s Licht geführt! Und jetzt fliegt alles auf: Doppelleben, Lügen, Fadenscheinigkeit! Werden wir ihm je wieder glauben können? Ich nicht!

Vielen Dank an Niklas für das Intro!

Teilnahmebedingung zum Gewinnspiel Pepsi MAX findest du unter folgendem Link https://pepsi-gastronomie.de/footer-links/teilnahmebedingungen. Teilnahmeschluss: 05.10.2021; 23:59.

Download

32 Gedanken zu „UFO276 Giacomo

  1. Thomas

    Schade, dass ihr auch bei der Spaltung mitmacht indem ihr die „2G-Regel“ bei euren Live-Auftritten durchsetzt. Für sowas wäre ich zu idealistisch.

    Antworten
    1. Joe

      Spalten tun ausnahmslos die, die sich nach wie vor aus Dummheit oder Ignoranz nicht impfen lassen… die Impfung ist sicherer als Aspirin!

      Antworten
  2. Giacomo

    Ich bin erst bei Folge 52. Aber ich freue mich jetzt schon darauf, zu erfahren, warum ihr meinen Vornamen als Titel für Folge 276 benutzt habt. Den habe ich nämlich noch nie weiter in meiner Bubble mitbekommen, außer halt als mein eigener Name.

    Antworten
    1. ImmerNochNichtMartin

      Das muss so für die ultimative Podcast Ufo Experience!

      Am Anfang hat es mich auch irritiert, aber nach vielen Stunden Podcast UFO stört es mich, wenn es bei anderen Podcasts *nicht* mitten im Satz passiert!

      Antworten
  3. Danny

    Berufe, die Smalltalk abtöten: Ein Freund von mir ist Orgelbauer und baut Kirchenorgeln. Ich stelle immer wieder fest, dass sowohl das Wissen als auch das Interesse an diesem Thema so gering ist, dass meist keine Nachfragen mehr gestellt werden, sondern nur so: „Ah, toll. Was es nicht alles gibt.“ Nachfragen zu Pfeifenarten, Blasebälgen oder Lieblingskircheninstrumenten bleiben meist aus.

    Antworten
  4. CoolerTyp

    So eine legendäre Folge! Florentins WoW Gilden Geschichte ist einfach unfassbar lustig. definitiv meine Lieblingsfolge (Hinter 266 natürlich :P)

    Antworten
  5. DerCryptoDude

    Hab auch nur Medizin studiert weil ich Scrubs und Dr. House gesehen hab. Bin jetzt im 9. Semester und merke dass ich so 0 bock auf die Arbeit habe.Mach jetzt aber seit 2 Jahren Finanzzeug nebenbei und hoffe dass ich mich damit langfristig finanzieren kann.

    Antworten
  6. Daniel

    Selbst wenn die Giacomo-Geschichte nur ein Bit für den Podcast und damit erfunden ist – das ist das witzigste was ich jemals gehört habe!! Vielen Dank für diese grandiose Folge!

    Antworten
  7. Sven Malkovic

    Als ich die Folge zu Ende gehört hatte, war ich kurz der Meinung nicht real zu existieren. Ich dachte, ich sei eine wilde Idee in Florentins Kopf wärend er aufgedunsen in seiner viel zu heißen Badewanne vor sich hin sinniert und an einer alte gebrauchten Kaffeefiltertüte knuspert. Puh, Giacomo hat mich echt gekillt.

    Antworten
  8. Johannes

    Zu dem „Dialekt-Effekt“, der am Anfang von Stefan angesprochen wird, („Der spricht Dialekt, woher soll er’s wissen?“) gibt es wirklich wissenschaftliche Erkenntnisse, allerdings aus dem Fremdsprachendidaktik-Bereich:
    Es ist erwiesen, dass Leute, die in ein Land ziehen und dort erst die Sprache erlernen müssen, manchmal auch nach längerer Zeit (20 Jahre und mehr) ein gewisses, relativ niedriges Sprachniveau nicht überschreiten. Das liegt in diesem Fall keineswegs daran, dass sie es einfach nicht besser können, sondern eher daran, dass diese Menschen die mangelnden Sprachkenntnisse wie einen sozialen Schutzschild vor sich halten in Situationen, die bestimmtes kulturelles Wissen verlangen. Einheimische reagieren (meist) weniger abweisend gegenüber Leuten, die durch klare Signale (=schlechte Sprachkenntnis) zeigen, dass sie sich noch nicht sehr lange vor Ort aufhalten, sodass sie die kulturellen und sozialen Gepflogenheiten der Gesellschaft noch nicht kennen KÖNNEN.
    Also wirklich ein „Der/die kann die Sprache nicht, wie soll er/sie denn dann diese kulturelle Praxis kennen, er/sie wird es auf jeden Fall nicht böse meinen.“

    Antworten
  9. Hollabeere

    Wenn ich gefragt werde, was ich beruflich mache und wahrheitsgemäß „Ingenieur für Siedlungswasserwirtschaft“ antworte, kommt von meinem Gegenüber auch nur Grillenzirpen.

    Antworten
  10. Helm

    Ich bin auch ein Giacomo. Früher auch in Gilden und nun eher bei Partys oder Tinder. Sich lustige Geschichten auszudenken und gleich eine neue Persona aufzubauen, ist wirklich ein Heidenspaß. Wenn Freunde einem noch unter die Arme greifen, wird man noch viel glaubhafter. Ich benutze meist einen Zufallsgenerator zur Berufswahl und weiteren Eigenschaften. Danach gucke ich mir mehrere Stunden YouTube-Videos zur Vorbereitung an. Allein mit einer solchen Inbrunst und Freude von der Arbeit zu erzählen, dass die Leute sich verwundert die Augen reiben, was z.B. ein Klempner oder Baggerfahrer alles erlebt, ist schon Spaß genug. Einem Charakter dann noch ambivalente Eigenschaften zu geben, ist noch das Sahnehäubchen. Am liebsten spiele ich aber glückliche Versager, welche immer wieder neu ihr Glück versuchen mit aberwitzigen Ideen wie Dittsche.

    Antworten
  11. Simon

    Bin Italiener und ich hab nie verstanden warum es ein Unterschied ist, ob man Italienischen Akzent, türkischen oder einen schwarzen imitiert.

    Ich finde das immer lustig, aber ich finde auch allgemein Stereotype rund um Italien lustig.

    Nur wo ist da eigentlich der Unterschied?

    Antworten
    1. podcastufo Beitragsautor

      Ich denke der Unterschied ist, dass Italiener nicht das Ausmaß an Diskriminierung erleiden, das Schwarze oder türkischstämmige Menschen erleiden.

      Antworten
      1. Lui

        mhhnja, den Begriff „Katzlmacher“ mal googeln. Das ist sicher nicht mehr so aktuell wie es in den… 70ern oder so war.

        Antworten
  12. Mue

    Nach all den Jahren wo Florentin erzählt das er auch privat so drauf ist, den Stories von Matteo und co. und jetzt noch der Gildengeschichte frag ich mich ernsthaft ob Florentin noch sowas wie eine Kernidentität besitzt.

    Antworten
  13. Mee

    Ich bin Chemiker, und wenn ich das sage, kommen normalerweise auch keine Gegenfragen. Die Reaktion ist in der Regel eine von diesen drei Antworten:
    1) Das habe ich in der Schule immer gehasst,
    2) das fand ich immer interessant, aber hatte keinen guten Lehrer,
    3) Dann bist du also ziemlich schlau.
    Und damit ist das Gespräch dann auch meistens beendet 😉

    Antworten
  14. Bernd

    Folge 276 und 277 (bei Acast schon abrufbar) sind als MP3-Download mit seltsamem Namen abgelegt. Wäre klasse, wenn sie wieder den Folgentitel als Dateinamen hätten.
    Und, wie immer, vielen Dank für euren tollen Job und Woche für Woche richtig gute Unterhaltung.

    Antworten
    1. podcastufo Beitragsautor

      Lad die Folgen am besten mit einem Podcatcher über den RSS-Feed runter. Was du mit „bei Acast schon abrufbar“ meinst weiß ich nicht. Alle Folgen werden in den Feed eingefügt und sollten dann ungefähr gleichzeitig überall verfügbar sein.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.